Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Bayerisches Zahnärzteblatt Januar 2016 - Gutachter bestätigt eazf "beeindruckenden Prozess der Qualitätsentwicklung"

Praxis BZB Januar/Februar 16 39 BLZK Bereits seit 2011 verfügt die eazf als Fortbildungs- einrichtung der Bayerischen Landeszahnärztekam- mer über ein zertifiziertes Qualitätsmanagement auf Basis der „Lernerorientierten Qualitätstestierung in der Weiterbildung (LQW)“. Im Anschluss an die Visitation des Gutachters Dr. Michael Balk erfolgte Ende 2015 die Retestierung für weitere vier Jahre. Die eazf stellte bei dem Besuch anschaulich dar, dass das Unternehmen sehr gut funktioniert und alle An- forderungen des LQW-Qualitätsentwicklungssystems erfüllt. Nach Auffassung des Gutachters erreicht die eazf die im Leitbild angestrebten Ziele: hochwertige Veranstaltungen, hoher Nutzen für Kunden und Auf- traggeber, Wirtschaftlichkeit sowie motivierte und kompetente Mitarbeiter. Daneben berücksichtigt die Akademie die Reflexion von Ergebnissen und notwendigen Veränderungen im Alltag. Bereits im Gutachten zum Selbstreport, der zur Vorbereitung auf die Retestierung erstellt worden war, gab es keine Auflagen. Aus Sicht des Gutachters legt die eazf in ihrem Selbstreport einen „beeindruckenden Prozess der Qualitätsentwicklung“ dar. Was steckt hinter „LQW“? Das von der eazf angewandte Modell der „Lerner- orientierten Qualitätstestierung in der Weiterbildung (LQW)“ ist ein Verfahren der Qualitätsentwicklung, das mit einer externen Testierung abgeschlossen wird und alle vier Jahre eine Retestierung fordert. Bei LQW geht es vor allem um die qualitative Weiterentwick- lung einer Organisation. LQW ist das einzige Qua- litätsentwicklungs- und -testierungsverfahren, das die Teilnehmer in den Mittelpunkt stellt. Es hat sei- nen Ausgangspunkt im konkreten Lernprozess, denn Bildung ist ein besonderes „Produkt“. Man kann sie weder kaufen noch verkaufen – bilden können sich die Teilnehmer nur selbst! Allerdings kann die eazf den Bildungsprozess durch ihre Dienstleistungen maßgeblich unterstützen. An- dere formale Anerkennungsverfahren richten ihren Fokus auf fremdgesetzte (QM-)Standards, bei denen über formale Nachweise lediglich geprüft wird, ob bestimmte Verfahren vorhanden sind. LQW berück- sichtigt hingegen die Eigenlogik einer Organisation, indem die jeweiligen Qualitätsmaßnahmen begrün- det werden müssen und mit Blick auf die eigene Or- ganisation eingeführt und weiterentwickelt werden. eazf ist auf dem richtigen Weg Insgesamt fand Dr. Michael Balk bei der Retestierung seinen positiven Eindruck bestätigt, den er bereits bei der Begutachtung im Rahmen der Ersttestierung ge- wonnen hatte. Der Gutachter hält es für eine beacht- liche Leistung, dass die Fortbildungsakademie der BLZK trotz der steigenden Zahl von Mitbewerbern eine ausgezeichnete Position im Markt der Fortbil- dungsanbieter in der Dentalbranche einnimmt. Der eazf sei es gelungen, veränderte Marktsituationen zu erkennen und den Markt aktiv und kreativ mitzuge- stalten. Das Unternehmen habe es geschafft, alle Führungskräfte und Mitarbeiter in die Qualitätsent- wicklung einzubeziehen, indem es unterschiedliche PlattformendesqualitätsbezogenenAustauschsnutzt. Auch wenn die eazf ergebnis- und leistungsorientiert arbeiten muss, gewann der Gutachter den Eindruck, dass die Mitarbeiter Spaß an ihrer Arbeit haben und stolz darauf sind, bei der eazf zu arbeiten. ImRahmeneinesAbschluss-Workshopswurdenauch die im Rahmen der Retestierung geforderten strate- gischen Entwicklungsziele bis 2019 formuliert und verabschiedet. Eine interne Funktionsprüfung hatte ergeben, dass bei der Bereitstellung von Arbeitsma- terial für praktische Arbeitskurse Verbesserungen möglich sind. Deshalb will die eazf die Wirtschaft- lichkeit im Bereich der Materialwirtschaft verbessern. Zudem gilt der führende Anbieter von zahnärztli- chen Fort- und Weiterbildungen in Bayern als kom- petenter Partner bei beratenden Dienstleistungen im Bereich Praxisführung. Zur Bündelung ihrer Dienst- leistungs- und Beratungsangebote setzt sich die eazf zum Ziel, ein Beratungszentrum für Praxisgründung und Praxisberatung einzurichten. Die erfolgreiche Retestierung ist Ergebnis einer pro- duktiven Arbeit der LQW-Projektgruppe und des Einsatzes aller Mitarbeiter, die in Arbeitsgruppen, aber auch im Alltag mit Ideen und Vorschlägen zur Weiterentwicklung der eazf beigetragen haben. Dipl.-Volkswirt Stephan Grüner Geschäftsführer der eazf Erfolgreiche Retestierung Gutachter bestätigt eazf „beeindruckenden Prozess der Qualitätsentwicklung“ Praxis BZB Januar/Februar 1639

Seitenübersicht