Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Bayerisches Zahnärzteblatt Januar 2016 - Vollversammlung der BLZK beschließt Zukunftsprogramm

BZB Januar/Februar 16 Politik 6 BLZK Statt des erwarteten Sitzungsmarathons war die Tagesordnung der Vollversammlung der Bayeri- schen Landeszahnärztekammer Ende November 2015 in München erstmals seit vielen Jahren bereits am ersten Tag abgearbeitet. Nahezu ausschließlich fasste das Parlament der bayerischen Zahnärzte einstimmige Beschlüsse. Die Berufsvertretung der bayerischen Zahnärzte ist damit gut für das Jahr 2016 vorbereitet. Sie hat sich darüber hinaus ein Programm für wichtige Zukunftsaufgaben gegeben. Ob Transatlantisches Freihandelsabkommen oder die von der Europäischen Union geplante Normung von Dienstleistungen – zwei aktuelle Beispiele für politische Themen, mit denen sich die zahnärztliche Selbstverwaltung auseinandersetzen muss: „Wir können uns den Auswirkungen der zunehmenden Europäisierung unserer Rechts- und Wirtschafts- ordnung und der Globalisierung der Waren- und Dienstleistungsmärkte nicht entziehen. Die Frage- stellungen und die Sachverhalte werden immer komplexer, die Aufgaben für die Kammern laufend anspruchsvoller“, so BLZK-Präsident Christian Ber- ger in seinem Bericht an die Delegierten. Mit Sorge sehe die BLZK außerdem den zunehmenden Druck, den der Gesetzgeber auf die Freien Heilberufe und ihre Selbstverwaltung ausübe. Schwer wiegen die von der Bundesregierung und der Bayerischen Staats- regierung vorgelegten Gesetzentwürfe zur Beste- chung und Bestechlichkeit im Gesundheitswesen. Das Gesetzesvorhaben stellt die Heilberufe einseitig an den Pranger. Berger: „Die BLZK hat dies mehr- fach kritisiert, auch im Zusammenhang mit den seitens des bayerischen Justizministeriums im Jahr 2014 geschaffenen Schwerpunktstaatsanwaltschaf- ten, in deren Zuständigkeitsbereich Korruptions- und Vermögensdelikte von Angehörigen der akade- mischen Heilberufe im Zusammenhang mit ihrer Berufsausübung fallen.“ Große Themen für die Zahnärzte Als weitere „Big Points“ nannte der BLZK-Präsident die Sorge um die Weiterentwicklung der zahnärzt- lichen Gebührenordnung – gerade vor dem Hinter- Big Points statt klein-klein Vollversammlung der BLZK beschließt Zukunftsprogramm Die Vollversammlung der BLZK, das Parlament der bayerischen Zahnärzte, tagte Ende Novem- ber in München. Dabei blieb der erwartete Sitzungsmarathon aus. Die meisten Beschlüsse wurden einstimmig gefasst. Fotos: BLZK Christian Berger, Präsident der BLZK, zeigte in seinem Bericht die Zukunfts- aufgaben der Kammer auf. Prof. Dr. Christoph Benz, BZÄK-Vizeprä- sident und BLZK-Vorstandsmitglied, warb für den Zusammenhalt des Berufsstandes.

Seitenübersicht