Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Bayerisches Zahnärzteblatt Januar 2016 - Zahnärzte-Unternehmerabend 2015

Markt und Innovationen BZB Januar/Februar 16 69 In Zeiten, in denen sich Patienten überall – vor allem im Internet – über zahnärztliche Leistun- gen informieren und inzwischen auch die Preise miteinander vergleichen können, wird die eigene Kommunikationsfähigkeit einer Zahnarztpraxis immer wichtiger. Die zahnärztlichen Rechenzen- tren der Dr. Güldener Firmengruppe – in Bayern die ABZ-ZR – luden im vergangenen Jahr daher gemeinsam mit der apoBank besondere Motivato- ren als Referenten zu ihren Unternehmerabenden in Hamburg, Frankfurt am Main und München ein. Der ehemalige Olympionike und Goldmedaillen- gewinner Dr. Michael Gross sowie Michael Rossié, freier Schauspieler und Regisseur, der als Promi- nenten-Coach für Comedy-Formate und Sprech- trainer das Thema Lernen zum Erlebnis werden lässt, widmeten ihre Vorträge den beiden Themen- blöcken Motivation und Rhetorik. Der bayerische Unternehmerabend fand im Hotel Vier Jahreszeiten in München statt. Die erfolgrei- che Unternehmerabend-Tour durch ganz Deutsch- land wurde auf der letzten Station vor 200 Teilneh- mern abgeschlossen. Eine starke Praxis braucht ein starkes Team. Denn überzeugen kann nur der- jenige, der nicht zögert. Wichtig sind dabei vor allem Authentizität, Motivation und die eigenen Stärken zu kennen. Aus diesem Grund sprachen Dr. Michael Gross und Michael Rossié zu den The- men Motivation und Rhetorik. Sieg und Niederlage – Die Basis, unsere Motivation zu aktivieren Schwimmlegende und Goldmedaillengewinner Dr.Michael Gross berichtete über seine Zeit in der Nationalmannschaft der Schwimmer und er- wähnte dabei, dass sein erster Start eigentlich nur Zufall war. Für ihn standen immer zehn Schritte zur Zielerreichung im Mittelpunkt. Ganz oben auf der Agenda: das Ziel. Er zeigte auf, welche Punkte er nutzt, um sein persönliches Ziel zu visualisieren und letztlich auch zu erreichen. Wichtig ist für ihn, immer wieder Neues zu wagen und seine eigenen Stärken zu kennen und zu nutzen. Dabei lautete seine Kernbotschaft: „Nicht weil etwas schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir etwas nicht wagen, ist es schwer.“ Reden Sie noch oder begeistern Sie schon? Der zweite Referent, Michael Rossié, begeisterte die Teilnehmer mit einem ebenso rasanten wie fesseln- den Vortrag, bei dem kein Auge trocken blieb. Der Kommunikations- und Mediencoach motivierte das Publikum dazu, in puncto Kommunikation sei- nen eigenen Stil zu finden und mit Authentizität zu überzeugen. Er deckte auf, wie unsinnig auswendig gelernte Floskeln sind. „Geben Sie Ihren Patienten nicht nur das Gefühl, dass Sie zuhören. Hören Sie zu!“, lautete eine seiner vielen Botschaften. Er inspi- rierte die Teilnehmer, die eigenen Potenziale zu er- kennen und erklärte, wie diese gefördert werden können. Seine wichtigste Aussage kam gegen Ende seines Vortrags: „Bleiben Sie so, wie Sie sind!“ Denn nur wer authentisch ist, wird Erfolg haben. Beide Referenten standen im Anschluss an ihren Vortrag noch bereitwillig für Fragen oder ein ge- meinsames Foto zur Verfügung, bevor am Buffet die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch genutzt wurde. Die Mitarbeiter der ABZ-ZR freuen sich schon jetzt darauf, den Unternehmerabend 2016 auszurichten. Kerstin Jung Kräfte mobilisieren – für eine starke Praxis Zahnärzte-Unternehmerabend 2015 Fotos: Kerstin Jung Beiträge in der Rubrik Markt und Innovationen basieren auf Angaben der Hersteller und spiegeln nicht immer die Meinung der Redaktion wider. Dr. Michael Gross, Inhaber der Beratungsgesellschaft für Change und Talent Manage- ment (l.), und Sprechtrainer Michael Rossié bereiteten den Teilnehmern einen infor- mativen und abwechslungsreichen Abend. Markt und Innovationen BZB Januar/Februar 1669

Seitenübersicht